Was ist WordPress? Die einfache ErklĂ€rung fĂŒr Einsteiger
Erstmalig erschienen: 23.03.20

Was ist WordPress?

Um genau diese Frage soll sich das erste Kapitel im großen WordPress Handbuch von SEBO Content drehen.

Ich zeige und erklĂ€re dir im Detail, was sich hinter dem Begriff WordPress verbirgt, warum es das meiner Meinung nach beste Blog-System der Welt ist und welche entscheidenden Vorteile WordPress fĂŒr dich als Anwender bietet.

Kurzum: Wir durchleuchten gemeinsam das populĂ€rste Content-Management-System (CMS) der Welt, um eine abschließende Antwort auf die eingangs gestellte Frage zu erhalten – was ist WordPress?

Packen wir es an!

WordPress – Definition

WordPress ist ein Content-Management-System, das auf der Skriptsprache PHP basiert.

Obwohl WordPress ein System unter vielen ist, erreicht es einen unglaublichen Marktanteil von ĂŒber 35 %.

Heißt im Umkehrschluss: Jede dritte Website im Internet verwendet WordPress. Darunter ĂŒbrigens auch sehr populĂ€re Vertreter. Dazu aber spĂ€ter mehr.

Was ist WordPress: WordPress besitzt einen Marktanteil von 35%

Entwickelt wurde WordPress im Jahr 2003 von Matthew Mullenberg als Open-Source-Projekt (Code öffentlich einsehbar) und war ursprĂŒnglich dafĂŒr gedacht, Weblogs zu verwalten. Heute ist das System jedoch weit aus mehr und wird auch komplexen Anforderungen gerecht.

Mit WordPress werden lÀngst nicht mehr nur Blogs erstellt, sondern auch Unternehmensseiten oder E-Commerce-Shops.

Die HauptgrĂŒnde fĂŒr die enorme PopularitĂ€t, die WordPress heute genießt sind unter anderem die Erweiterbarkeit durch zahlreiche Plugins, die einfache Bedienbarkeit und die schnellen Ladezeiten, die das System ermöglicht.

Warum ĂŒberhaupt ein CMS wie WordPress verwenden?

Hast du dir schon einmal den tatsÀchlichen Aufbau eine Website angeschaut?

Ich meine nicht, das eigentliche Design, sondern den Quellcode dahinter, der in etwa so aussehen wird


Der Quelltext einer Website ist komplex und unĂŒbersichtlich.

Um Websites programmieren zu können, musst du theoretisch in der Lage sein, einen solchen Code lesen und auch erstellen zu können.

Die Betonung liegt jedoch auf dem Wort „theoretisch“, denn heute lassen sich auch anspruchsvolle Seiten erstellen, ohne ĂŒber Programmierkenntnisse zu verfĂŒgen.

Und genau hier kommen CMS wie WordPress ins Spiel.

WordPress vereinfacht diesen Prozess so sehr, dass die Erstellung einer Website im Endeffekt keine grĂ¶ĂŸeren Anforderungen an dich stellt, als das Tippen eines Textdokuments in Word.

WordPress ist extrem simpel und die Basis-Funktionen sind wirklich im Handumdrehen zu erlernen.

Als Beispiele fĂŒr diese WordPress-Basisfunktionen sind hier zum einen der WordPress Customizer zu nennen, der dich spielend Änderungen an der grundlegenden Erscheinung deiner Website vornehmen lĂ€sst


WordPress Customizer lĂ€sst dich Änderungen am Design sehr simpel vornehmen.


sowie die zahlreichen verschiedenen WYSIWYG-Editoren (What you see is what you get) zu nennen.

Hierbei handelt es sich um Tools, die dich Elemente via Drag-and-drop auf deiner Seite einfĂŒgen lassen uns sofort live zeigen, wie diese Inhalte tatsĂ€chlich aussehen.

Kein Code, keine Programmiersprache.

Hier im Beispiel der Divi Builder von Divi Themes, welchen ich auf SEBO Content verwende.

Der Divi Builder ist einer von vielen verschiedenen WYSIWYG-Editoren fĂŒr WordPress.

Die wichtigsten Eigenschaften von WordPress im Überblick

WordPress kommt mit einer FĂŒlle an Funktionen, die das Erstellen einer hochwertigen Website zum Kinderspiel machen.

1. Kinderleicht Installation

WordPress wirbt mit der „5-Minuten-Installation“.

Die 5 Minuten installation von WordPress.

Schlechte Nachricht aus der Praxis: In 5 Minuten wirst du es wahrscheinlich nicht schaffen.

Ich wĂŒrde jedoch behaupten, dass auch unerfahrene Anwender WordPress in 20 – 30 Minuten installieren können, sofern natĂŒrlich bereits ein WordPress Hosting zur VerfĂŒgung steht.

2. WordPress ist beliebig erweiterbar

Es spielt wirklich keine Rolle, welches Projekt du mit WordPress umsetzen möchtest. Das CMS lĂ€sst sich beliebig erweitern und genau an deine WĂŒnsche und Vorstellungen anpassen.

FĂŒr eine scheinbar unendliche Design-Vielfalt sorgen zahlreiche Themes, die deiner Website ihr Gesicht geben


Dank der vielen verfĂŒgbaren WordPress Themes kannst du das Design deiner Seite an deine WĂŒnsche anpassen.


und Dank knapp 50.000 Plugins (!) lĂ€sst sich auch der Funktionsumfang von WordPress fĂŒr jede Herausforderung wappnen.

WordPress Plugins ermöglichen es dir, das CMS genau an deine Vorstellungen anzupassen.

3. WordPress bietet eine gigantische Community

Gerade fĂŒr Einsteiger ist es extrem wichtig, dass sofort Hilfe zur VerfĂŒgung steht, sollte Not am Mann sein.

Und genau das ist bei WordPress der Fall.

Es existieren tausende Foren, Facebook-Gruppe oder Blogs, die bei Problemen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Bestes Beispiel hierfĂŒr ist im Übrigen auch das kostenlose SEBO Content WordPress Handbuch 😉

Als AnfÀnger profitierst du also von einer gigantischen WordPress Community.

4. WordPress ist (fast) kostenlos

Was kostet WordPress eigentlich?

Richtig: Nichts!

Vorausgesetzt natĂŒrlich du entscheidest dich fĂŒr WordPress.org – also die WordPress Variante, die du kostenlos auf deinem eigenen Server installieren kannst.

Nebenbei existiert nĂ€mlich auch WordPress.com. Hier ĂŒbernimmt WordPress das gesamte Hosting und viele weitere Services. Von dieser Variante wĂŒrde ich dir jedoch unbedingt abraten, da sie sehr viele Nachteile mit sich bringt und dich erheblich einschrĂ€nkt.

⚠Achtung: WordPress.org ist kostenlos. Wer eine Website veröffentlichen möchte, muss jedoch mit anderen Zusatzkosten rechnen, wie beispielsweise dem Hosting. Auch Premium-WordPress-Plugins können kostenpflichtig sein. Die 100 % kostenlose WordPress Website gibt es also nicht.

WordPress Beispiel – diese Seiten verwenden das CMS

Wie gut WordPress wirklich ist, zeigt allein die Tatsache, dass zahlreiche renommierte Unternehmen auf das CMS setzen.

Hier eine Liste mit Vertretern:

  1. Die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA
  2. Sony mit dem PlayStation Blog
  3. Der renommierte Sender BBC
  4. Das Unternehmen Sony Music
  5. Der Gigant Microsoft

Ob eine Website WordPress verwendet erkennst du im Übrigen relativ simpel.

Wer Google Chrome oder Mozilla Firefox verwendet, gelangt ĂŒber einen Rechtsklick an einer beliebigen Stelle auf einer Website und der anschließenden Wahl „Untersuchen“ im Kontext-MenĂŒ in die Code-Ansicht einer Seite.

Unter dem Reiter „Sources“ werden im Anschluss alle Dienste aufgelistet, die eine Website nutzt.

Sollte hier das KĂŒrzel wp-content zu finden sein, weist du, dass diese Website WordPress verwendet.

Hier leicht zu erkennen am Beispiel von Sony Music.

Über "Untersuchen" kannst du schnell herausfinden, ob eine Website WordPress verwendet.

Was ist WordPress denn nun?

Die Frage „Was ist WordPress“ wurde nun hoffentlich abschließend beantwortet.

Hier noch einmal eine kurze Zusammenfassung


WordPress ist ein kostenloses Content-Management-System (CMS), das es auch unerfahrenen Anwendern ermöglicht, professionelle Websites zu erstellen.

WordPress gehört mit einem Marktanteil von deutlich ĂŒber 30 % zu den beliebtesten Systemen weltweit, was vor allem auf der Einfachheit und der enormen Individualisierbarkeit beruht.

WordPress FAQ – HĂ€ufig gestellte Fragen

Was ist WordPress? Die Antwort in zwei SĂ€tzen

WordPress ist ein Blog-System, das es dir als Anwender ermöglicht, anspruchsvolle Websites zu erstellen, ohne Programmierkenntnisse besitzen zu mĂŒssen. WordPress bietet einen gigantischen Funktionsumfang und lĂ€sst sich durch Plugins kinderleicht an die eigenen Anforderungen anpassen.

Ist WordPress kostenlos?

Ja, WordPress ist kostenlos. Vorausgesetzt du nutzt WordPress.org.

SelbstverstĂ€ndlich können externe GebĂŒhren anfallen, beispielsweise fĂŒr das Hosting oder Software-ErgĂ€nzungen von Drittanbietern.

Was sind die grĂ¶ĂŸten Vorteile von WordPress?

WordPress bietet zahlreiche Vorteile. Die am schwersten wiegenden sind meiner Meinung nach:

1. WordPress ist kostenlos
2. Dank WordPress lassen sich professionelle Websites ohne Programmierkenntnisse erstellen
3. WordPress lÀsst sich kinderleicht installieren
4. WordPress lĂ€sst sich aufgrund der ĂŒber 50.000 verschiedenen Plugins extrem individualisieren
5. Du erhÀltst im Bedarfsfall von einer riesigen WordPress-Community sofort Hilfe

Was ist der Unterschied von WordPress.com und WordPress.org

WordPress.com bietet dir ein Komplettpaket, also WordPress inkl. Hosting, an. Allerdings ist dieser Service kostenpflichtig. Außerdem ist der Funktionsumfang in den niedrigpreisigen Tarif enorm eingeschrĂ€nkt.

Bei WordPress.org handelt es sich um die kostenlose, freie WordPress-Version, die du auf deinem eigenen Server installieren kannst.

Ich wĂŒrde dir auf jeden Fall zu WordPress.org raten!

⚠ Hinweis: In diesem Beitrag befinden sich Affiliate Links. Diese sind mit einem * gekennzeichnet. Solltest du das empfohlene Produkt ĂŒber diesen Link kaufen, erhalte ich eine Provision. FĂŒr dich Ă€ndert sich jedoch nichts. Das Produkt wird also nicht teurer.

Fragen? Dann stell sie doch gleich hier…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest

Share This

GefÀllt dir dieser Beitrag?

Teile ihn mit deinen Freunden!