Einfach erklärt: WordPress Gravatar deaktivieren
Erstmalig erschienen: 30.03.20

Eigentlich sind sei eine tolle Sache: Gravatar-Profilbilder, die immer dann auftauchen, wenn ein Besucher deines Blogs einen Kommentar hinterlassen hat.

Aber…

Spätestens seit Inkrafttreten der DSGVO gehören diese Gravatare nicht mehr zum Umfang einer rechtssicheren Website.

Ganz im Gegenteil: WordPress Gravatar deaktivieren ist ein absolutes Muss!

In diesem Beitrag des WordPress Handbuchs zeige ich dir, warum du diese abschalten musst und vor allem, wie einfach das geht.

Packen wir es an!

Gravatar steht als Abkürzung für den Term „globally recognized avatar“.

Auf Deutsch: Global akzeptierter Avatar.

Der Dienst selbst definiert diesen Avatar wie folgt:

„Dein Gravatar ist ein Bild, das dich von Website zu Website begleitet. Es erscheint neben deinem Namen, wenn du Kommentare oder Beiträge in Blogs verfasst. Avatare helfen dabei, deine Beiträge in Blogs und Webforen zu identifizieren.“ (Zitat: gravatar.com)

Einen Gravatar wirst du in WordPress an zwei sehr prominenten Stellen finden.

Die Erste befinde sich innerhalb deines WordPress Dashboards, direkt in der oberen Menüleiste. Hier findest du dein eigenes Gravatar-Bild, direkt neben deinem Anmeldenamen (ich habe den Dienst bereits deaktiviert, daher taucht mein Bild auch nicht auf)

In der Menüleiste von WordPress findest du den ersten Gravatar.

Die zweite Stelle findest du unterhalb deiner Blogbeiträge im Bereich der Kommentare.

Haben hier Leser ein Statement hinterlassen, wird in der Regel direkt neben dem eigentlichen Kommentar deren Profilbild angezeigt. Vorausgesetzt natürlich, diese sind bei Gravatar angemeldet.

Grundsätzlich sind solche Gravatar-Profilbilder also eine feine Sache, gegen die in erster Linie gar nichts einzuwänden wäre, oder?

Das Problem liegt jedoch im Verborgenen…

Warum ein Gravatar gegen die DSGVO verstößt

Hinterlässt ein Nutzer in deinem Blog, in dem Gravatare nicht deaktiviert wurden, einen Kommentar, passiert im Hintergrund folgendes:

  1. WordPress kontaktiert Gravatar, um abzurufen, ob mit der E-Mail-Adresse des Kommentators ein Gravatar verknüpft wurde.
  2. Hierbei wird außerdem dessen IP-Adresse mit an Gravatar verschickt.
  3. Im Anschluss erhält WordPress das Ergebnis und stellt den Gravatar dar – oder eben nicht, sofern kein Profil angelegt worden ist.

Das Problem liegt in der Übertragung der IP-Adresse deines Besuchers.

Hierbei handelt es sich um personenbezogene Daten, die du als Blogbetreiber erhebst und an Gravatar weiterleitest.

Für eine solche Datenerhebung benötigst du einen, in Art. 6 DSGVO enthaltenen Grund. Andernfalls wäre diese Datenerhebung unrechtmäßig und verstößt gegen geltendes Gesetz.

Häufig wird sich in diesem Zusammenhang auf Art. 6 lit. f DSGVO berufen – das überwiegend berechtigte Interesse des Seitenbetreibers. Ich wage jedoch zu behaupten, dass ein solches Interesse hier nicht gegeben ist. Schließlich funktioniert deine Website auch ohne Gravatar-Profilbilder hervorragend. Auch das Erscheinungsbild wird nicht wesentlich durch eine Deaktivierung beeinträchtigt.

Heißt für dich: WordPress Gravatar deaktivieren!

Wie das geht, zeige ich dir jetzt!

WordPress Gravatar deaktivieren

Das Deaktivieren von WordPress Gravatar-Bildern ist wirklich ein Kinderspiel.

Gehe hierzu in Einstellungen > Diskussion.

Im Anschluss wartet am unteren Ende der Seite der Bereich Avatare.

Hier entfernst du das Häkchen bei Avatar anzeigen.

WordPress Gravatar deaktivieren: In den Einstellungen des CMS kein Problem!

Das war’s!

Schon hast du den WordPress Gravatar deaktiviert und die Datenerhebung deiner Besucher, sowie die Weiterleitung an externe Server unterbunden.

👍Tipp: Solltest du ein Caching-Plugin verwenden, musst du nach der Deaktivierung der Gravatar deinen Cache leeren, damit die Änderung auch Wirkung zeigt.

Erfolg der Maßnahme überprüfen

Um zu überprüfen, ob die Gravatar-Bilder tatsächlich deaktiviert wurden, besuchst du zunächst deine Website.

Im Idealfall mit Google Chrome.

Klicke im Anschluss an eine beliebige Stelle mit der rechten Maustaste und wähle den Menüpunkt Untersuchen aus.

Nun öffnet sich eine neue Spalte rechts im Browser, in der wir wiederum den Menüpunkt Sources auswählen.

Sind Gravatare aktiviert, werden diese auch unter Sources aufgelistet.

Aktivierte Gravatar werden unter Sources gelistet.

Sobald der Dienst wie oben beschrieben jedoch deaktiviert wurde, verschwinden Gravatare auch hier.

Nachdem Gravatar Bilder deaktiviert wurden, sind sie auch unter Sources verschwunden.

⚠️ Hinweis: In diesem Beitrag befinden sich Affiliate Links. Diese sind mit einem * gekennzeichnet. Solltest du das empfohlene Produkt über diesen Link kaufen, erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich jedoch nichts. Das Produkt wird also nicht teurer.

Fragen? Dann stell sie doch gleich hier…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest

Share This

Gefällt dir dieser Beitrag?

Teile ihn mit deinen Freunden!