WordPress Menü erstellen – die kinderleichte Anleitung
Erstmalig erschienen: 11.06.20

Eines der wichtigsten Elemente einer Website ist ihr Menü. Es führt deine Besucher durch die Website und sorgt dafür, dass Inhalte einfach gefunden werden. Vorausgesetzt natürlich, du hast die Menüstruktur richtig gewählt.

In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du relativ einfach ein WordPress Menü erstellen kannst.

Mein Versprechen: In nur drei Schritten zum Hauptmenü!

Lass uns keine Zeit verlieren…

Schritt 1: WordPress Menü erstellen

Im ersten Schritt gilt es, zunächst ein Menü zu erstellen, das du im Anschluss nach deinen Vorstellungen konfigurieren kannst. Gehe hierfür zu Design > Menüs und vergebe hier zunächst einen Namen.

Um ein WordPress Menü erstellen zu können, musst du unter Designs in das entsprechende Menü gehen.

Es ist generell empfehlenswert, hier eine funktionelle Bezeichnung zu wählen, mit deren Hilfe du das Menü später sehr schnell identifizieren kannst. Beispielsweise „Hauptmenü“ oder „Sidebar-Menü“.

Je größer deine Seite wird, desto mehr Menüs wirst du unter Umständen erstellt haben.

Schritt 2: Inhalte hinzufügen

In nächsten Schritt hauchst du deinem Menü Leben ein und fügst Inhalte hinzu.

Hier hast du die Wahl zwischen vier verschiedenen Inhaltstypen:

  1. Seiten: Der Klassiker. Füge Seiten, die du zuvor erstellt hast, deinem Menü hinzu.
  2. Beiträge: Auch Blogbeiträge finden unter Umständen den Weg in ein Menü. Auf vielen Webseiten ist beispielsweise ein Untermenü zu finden, das die beliebtesten Blogbeiträge enthält.
  3. Individuelle Links: Dieser Inhaltstyp wird in der Regel für externe Verlinkungen verwendet, beispielsweise eine Facebook-Gruppe oder eine externe Landing-Page.
  4. Kategorien: Oftmals zu finden in der Sidebar eines Blogs ist ein Menü, das alle Kategorien enthält.
Nachdem du ein WordPress Menü erstellt hast, gilt es, Inhalte hinzuzufügen.

Schritt 3: Menütyp festlegen

Im dritten und letzten Schritt legst du fest, welche Rolle das von dir erstellte Menü einnehmen soll.

Auch hier hast du die Wahl zwischen unterschiedlichen Typen:

  1. Hauptmenü: Das Hauptmenü befindet sich in der Regel in der Navigationsleiste deiner Webseite und dient als grundlegende Orientierung.
  2. Sekundäres Menü: Befindet sich meist unterhalb des Hauptmenüs und enthält Einträge wie „Kontakt“ oder „Beratungstermin vereinbaren“.
  3. Footermenü: Hier ist im Normalfall das rechtlich vorgegebene Kleingedruckte zu finden – Impressum, Datenschutz und AGB.
Zum Abschluss der Menüerstellung wird der Typ festgelegt.

⚠️ Hinweis: In diesem Beitrag befinden sich Affiliate Links. Diese sind mit einem * gekennzeichnet. Solltest du das empfohlene Produkt über diesen Link kaufen, erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich jedoch nichts. Das Produkt wird also nicht teurer.

Fragen? Dann stell sie doch gleich hier…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest

Share This

Gefällt dir dieser Beitrag?

Teile ihn mit deinen Freunden!